Suche
Generic filters
Exact matches only

Salzgitter: Gunnar Groebler begleitet Bundespräsident Steinmeier nach Schweden

Kategorien: | |
Themen: | | | | |
Autor: Redaktion

Salzgitter: Gunnar Groebler begleitet Bundespräsident Steinmeier nach Schweden
Staatsbesuch in Schweden – Ankunft auf dem Flughafen in Stockholm und Empfang durch Mitglieder der schwedischen Königsfamilie. Foto: Guido Bergmann

07.09.2021. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reist vom 7. bis 9. September 2021 zu einem Staatsbesuch in das Königreich Schweden. Gunnar Groebler, Vorstandsvorsitzender der Salzgitter AG, ist Teil der Delegation.

Zukunftstechnologien im Fokus

Bei den zahlreichen Terminen stehen Zukunftstechnologien im Vordergrund, z. B. Gespräche mit Wirtschafts- und Wissenschaftsvertretern zu den Themen Wasserstoffeinsatz in der Stahlherstellung und Batterietechnologie.

Ein weiterer Schwerpunkt des Programms ist der Besuch der Stadt Kiruna in Nordschweden. Dort steht u. a. das Eisenerzbergwerk LKAB mit den Themen Strukturwandel und neue Technologien im Mittelpunkt. LKAB ist ein langjähriger Lieferant von hochwertigen Eisenerzen der Salzgitter AG.

Gunnar Groebler: „Es ist mir eine Ehre, den Bundespräsidenten begleiten zu dürfen. Die schwedische Wirtschaft beschäftigt sich intensiv mit Fragen der Dekarbonisierung industrieller Prozesse.

 

Mit unserem Projekt SALCOS – SAlzgitter Low CO2-Steelmaking sind wir in Deutschland ein Vorreiter in diesem Themenfeld. Deshalb ist dieser Austausch für mich so wichtig.

 

Mit der schrittweisen Umstellung auf eine wasserstoffbasierte Stahlproduktion können wir unsere CO2-Emissionen um bis zu 95 % vermindern. Wir setzen alles daran unsere Ambition umzusetzen, bis Ende 2025 am Standort Salzgitter den ersten grünen Stahl auf Wasserstoffbasis zu produzieren. Mit dem Bau von Windkraftanlagen, Wasserstoffelektrolyseuren und einer Direktreduktionsanlage bilden wir die gesamte Prozesskette in einem industriellen Demonstrationsmaßstab ab und gewinnen wertvolle Erkenntnisse für die großtechnische Umsetzung.“

 

(Quelle: Salzgitter AG)