Suche
Generic filters
Exact matches only

SPD-Politiker Kutschaty und Börner besuchen die Ausbildungswerkstatt von ArcelorMittal Duisburg

Kategorien: | |
Thema:
Autor: Redaktion

SPD-Politiker Kutschaty und Börner besuchen die Ausbildungswerkstatt von ArcelorMittal Duisburg
SPD-Politiker Thomas Kutschaty im Austausch mit den Auszubildenden von ArcelorMittal Duisburg. Foto: ArcelorMittal

14.07.2021. Die beiden SPD-Politiker Thomas Kutschaty (Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion Nordrhein-Westfalen) und Frank Börner (SPD Duisburg) haben die Ausbildungswerkstatt von ArcelorMittal Duisburg besucht. Auch Bürgermeister Manfred Osenger (Stadtteile Kaßlerfeld und Neuenkamp) war bei dem Termin vor Ort. Im Mittelpunkt stand der Austausch mit den Auszubildenden zu ihrem Arbeitsalltag und den Themen ‚Zukunft der Stahlindustrie‘, ‚Grüner Stahl‘ und ‚Digitalisierung‘.

Wie zukunftssicher ist Stahl

„Wie zukunftssicher ist Stahl?“ – mit dieser Frage beschäftigten sich die SPD-Politiker im Gespräch mit den Auszubildenden von ArcelorMittal Duisburg. Die Lehrlinge legten den Politikern ihre persönliche Motivation für den Weg in die Stahlindustrie dar und gaben Einblicke in ihren Arbeitsalltag. Auch die Corona-Situation und die damit verbundenen Einschränkungen waren Thema.

In der Ausbildungswerkstatt sammeln die Lehrlinge Grundkenntnisse im Umgang mit Stahl und Technik. Durch den Einsatz von Trainingsmodellen, die sie selbst programmieren und steuern, erhalten die Auszubildenden Sicherheit im Umgang mit industriellen Steuerungen und der dazugehörigen Software. Beim Bauen von Modellen wie dem „Zauberwürfel“ trainieren sie Fingerfertigkeit, Geschick und die Grundkompetenzen Sägen, Feilen und Schleifen.

Besonderheiten der Ausbildung bei ArcelorMittal Duisburg

Die Azubis werden nicht nur in der Ausbildungswerkstatt angelernt, sondern auch in den Betrieben eingesetzt. Dort erledigen sie Instandhaltungsarbeiten und kleinere Aufträge. Dadurch sind sie von Anfang an Teil des Geschehens. Zusätzlich zur Berufsschule bietet der ArcelorMittal einen Werkschulunterricht an, in dem die erlernten Inhalte aufgearbeitet und intensiviert werden können. Im dritten Ausbildungsjahr werden einzelne Auszubildende bereits im Wechselschichtbetrieb eingesetzt, um komplette Betriebsabläufe zu begleiten und noch mehr praktische Erfahrung zu sammeln.

Aktuelle Zahlen und geplante Einstellungen

Aktuell gibt es am Standort 41 Auszubildende aus unterschiedlichen Bereichen. Bei ArcelorMittal in Duisburg-Ruhrort werden Elektroniker*innen für Betriebstechnik, Industriemechaniker*innen, Verfahrenstechnolog*innen, Werkstoffprüfer*innen und Industriekaufleute ausgebildet. Für das kommende Ausbildungsjahr sollen 19 neue Auszubildende eingestellt werden. Im gewerblich-technischen Bereich werden aktuell noch Bewerbungen entgegengenommen.

 

(Quelle: ArcelorMittal)