Suche
Generic filters
Exact matches only

Grüner kraftakt

- Sturmwarnung aus Berlin

Die neue stahl. ist erschienen!

Vor einem Jahr haben wir erstmals grünen Stahl in Papier
gegossen. Mit dieser Ausgabe ziehen wir Zwischenbilanz und
stellen fest: Das Thema ist aktueller denn je. Die Stahlindustrie
steht bereit, um den nächsten Schritt in die grüne Zukunft zu
gehen. Statt die Hände den Schoß zu legen, wird mit den Hufen
gescharrt. Die Beiträge in diesem Heft, im Rahmen unserer
Titelgeschichte “GREEN STEEL”, in der nahezu die komplette
Riege der CEOs der deutschen Stahlproduzenten grünes Licht
für die bevorstehende Dekarbonisierungsrallye gibt, sprechen
eine deutliche Sprache, um nicht zu sagen: Sie sprechen Bände!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

 

stahl. 3-4 2021_Titel

Grüner Kraftakt - Sturmwarnung aus Berlin

Seiten

Interviews & Kommentare

In der ersten Ausgabe der stahl. 2022 widmen wir uns dem Thema Green Steel. Dafür haben wir die Gesichter der Branche nach ihren Strategien, Herausforderungen und Forderungen an die Politik gefragt. Denn mit den Auflagen der neuen Bundesregierung folgen auch neue Perspektiven auf den Werkstoff Stahl.

Grüner Wettlauf

In seinem Leitartikel gibt Jürgen Franke, Geschäftsführer des Vulkan-Verlags und Chefredakteur der stahl. einen Überblick zur aktuellen politischen und wirtschaftlichen Situation der Branche in Punkto Green Steel.

Tempo für die Transformation

Kommentar von Hans Jürgen Kerkhoff, Geschäftsführer der Wirtschaftsvereinigung Stahl

Plädoyer für eine zukunftsweisende industriepolitische Perspektive

Kommentar von Dr. Karl-Ulrich Köhler, Vorstandsvorsitzender von Dillinger und Saaarstahl

„Wir werden bei SALCOS noch ambitionierter“

Interview mit Gunnar Groebler, Vorstandsvorsitzender Salzgitter AG

„Wir brauchen die richtigen Rahmenbedingungen"

Interview mit Dr. Arnd Köfler CTO thyssenkrupp Steel Europe

Gemeinsam zur Klimaneutralität

Interview mit André Körner, Geschäftsführer ArcelorMittal Germany

„Die Unternehmen stehen bereit, die vorhandenen Potentiale zu einer erheblichen CO2-Reduktion durch Investitionen in neue Produktionsverfahren zu heben und dadurch mit voller Kraft zum gesamtgesellschaftlichen Anliegen Klimaschutz beizutragen.“

Hans Jürgen Kerkhoff,
Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl

„Wir werden zukünftig einen hohen Bedarf an grünem Wasserstoff haben und neben der Produktion in Deutschland auch Importe benötigen. Daher starten wir bereits jetzt den internationalen Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft und bauen über das Instrument H2Global langfristige Wertschöpfungsund Lieferketten auf.“

Dr. Robert Habeck,
Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz

„Stahl- und Energiewende gehören zusammen. Bund und EU müssen jetzt den Ausbau der erneuerbaren Energien vorantreiben und in die Wasserstoffwirtschaft investieren. So schaffen wir den Wandel zu einer nachhaltigen Stahlproduktion und sichern damit die Zukunft unseres Standortes.“

Anke Rehlinger,
Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlands

„Ein logisches und ebenso bedeutsames Erfolgskriterium für den bevorstehenden Industrieumbau ist, dass es für das teurere Produkt „Grüner Stahl“ Abnehmer braucht, die bereit sind den Mehrpreis zu bezahlen.“

Dr. Karl-Ulrich Köhler,
Vorstandsvorsitzender von Dillinger und Saarstahl und Vorsitzender der Geschäftsführung SHS

„Es lohnt sich, jetzt mit der Transformation zu beginnen, denn selbst rein mit Erdgas betriebene Anlagen emittieren schon 60 Prozent weniger CO2 als die klassische Hochofenroute.“

Gunnar Groebler,
Vorstandsvorsitzender der Salzgitter AG

Noch ist grüner Wasserstoff nicht in ausreichender Menge und zu ökonomischen Preisen verfügbar.“

André Körner,
Geschäftsführer ArcelorMittal Germany

Was bewegt die Stahlindustrie?

Lesen Sie interessante Beiträge zu den aktuellen technischen und wirtschaftspolitischen Fragestellungen rund um die Stahlindustrie und den Werkstoff Stahl.

Level-2-Optimierung: Neue Wege in der Wärmebehandlung

Jörg Hollerbach erläutert, wo die Reise in der Wärmebehandlung in den kommenden Jahren hingehen muss.

Einsatzstoffe für die Elektrostahlerzeugung

Klaus Krüger und Herbert Pfeifer beschäftigen sich mit der Erzeugung von Rohstahl im Lichtbogenofen.

IMS ermöglicht Früherkennung von inneren Einschlüssen

Jakob Schwarzmann führt durch die Funktionen und Möglichkeiten des Online-Inspektionssystems IDS Inclusion Detection System (IDS)

Blick über den Tellerrand

In jeder Heftausgabe finden Sie auch lesenswerte Artikel, die einen Blick über den Tellerrand der Stahlindustrie hinaus gewähren: Ob Rechtstipps oder Wissenswertes im Bereich Management und Karriere - die stahl. ist Ihre umfassende Wissensplattform und bietet Inhalte zu jeglichen Themen.

Handelsblatt "Zukunft Stahl"

Preview zur Jahrestagung

"Wer Anzeigen nicht liest, rastet und rostet!"

Stahl schreibt Geschichte von Stefanie Nagel

Einstweilige Verfügung des Arbeitgebers gegen die Durchführung von Betriebswahlen

Rechtstipp von Fabian Wilden

Sie möchten diese Ausgabe als PDF oder gedruckt lesen?

Kontakte

Mediaberatung

Bereichsleiter Stahl

Redaktionsleitung

Die vergangenen Ausgaben der stahl.!

stahl 2/2021

stahl. 5-6/2021

stahl 2/2021

stahl. 3-4/2021

stahl 2/2021

stahl. 2/2021

stahl 2/2021

stahl. 1/2021