Generic filters
Exact matches only

Primobius setzt auf wachsenden Markt für E-Fahrzeuge

Kategorie:
Themen: | |
Autor: Lucas Möllers

Primobius setzt auf wachsenden Markt für E-Fahrzeuge
Die neue Recylinganlage von Primobius (Quelle: SMS group)

Primobius, ein Joint Venture der australischen Neometals und der deutschen SMS group, betreibt eine Demonstrationsanlage für Batterie-Recycling in Deutschland. Das zweistufige Recycling-System steht am SMS group Standort in Hilchenbach und bietet Kunden die Möglichkeit, die Wiederverwertung ihrer Batterien zu sehen, den Prozess zu beobachten und die Endprodukte zur Auswertung mit ihren Lieferkettenpartnern mitzunehmen. Das Primobius Recyclingkonzept bietet eine skalierbare, flexible Möglichkeit zum Ausbau des Lithium-Ionen-Recyclings – und antizipiert damit zukünftige Liefersteigerungen von Batterien am Ende der Lebensdauer und die erwartete Nachfrage nach den zurückgewonnenen Batterie-Rohstoffen.

Flaschenhals Materialversorgung

„Elektromobilität ist in Deutschland und Europa ein Megatrend mit hohen Wachstumsraten, die eine erhebliche Kapazitätserweiterung für die Produktion von Lithium-Ionen-Batteriezellen bewirken“, fasst Horst Krenn, Geschäftsführer von Primobius, die Marktentwicklung zusammen. „Dabei gibt es aber einen Engpass: Die Materialien für die benötigten großen Stückzahlen sind nicht so einfach verfügbar. Sie sind im Inland noch schwerer zu beschaffen, ohne dass Kosten und CO2 für Transport oder während des Abbaus anfallen. Das Recycling spielt deswegen eine besondere Rolle: Einerseits verbessert es entscheidend die CO2-Bilanz der LiBs. Andererseits versorgt es die Batterieproduzenten – die nach verantwortlichen Quellen suchen welche die regulatorischen Anforderungen erfüllen, neue Batterien mit minimalem Recyclinganteil zu fertigen – mit den begehrten Rohstoffen Lithium, Nickel und Kobalt.“

Gute Aussichten für LiBs und E-Fahrzeuge

Die Prognosen für Elektromobilität und Batteriezellproduktion im und für den europäischen Markt sind durchweg positiv:

  • E-Fahrzeuge in Europa verzeichnen hohe Steigerungsraten. Mit fast 200.000 neu zugelassenen Elektroautos im Jahr 2020 gilt Deutschland als zweitwichtigster Markt weltweit.
  • Bis 2030 sind in Europa neue Produktionsstätten für LiBs mit einem Output von über 700 Gigawattstunden geplant.
  • Bis 2030 wächst der prognostizierte Bedarf so auf bis zu 112 Tonnen Nickel, 38 Tonnen Lithium und 34 Tonnen Kobalt.
  • Smarte Recyclingkonzepte tragen an dieser Stelle dazu bei, die Kreislaufwirtschaft in Gang zu bringen und die Produktion von Lithium-Ionen-Akkus am Laufen zu halten.

 

Wenn Politik, Hersteller und Verbraucher auf E-Mobilität setzen, erhoffen sie sich, dass die CO2-Emissionen sinken. Doch gerade die LiB-Produktion verursacht einen relativ hohen CO2-Ausstoß, sodass E-Fahrzeuge erst nach einigen Jahren einen Klimaunterschied bewirken. Intelligentes Recycling kann die Umweltverträglichkeit des gesamten Systems steigern – und trägt dazu bei, den „CO2-Break-even-Punkt“ des Elektroantriebs gegenüber konventionellen Verbrennungsmotoren schneller zu erreichen.

Primobius hat mit einem zweistufigen System und dem energieeffizienten Verfahren einen solchen smarten Weg entwickelt: Die Anlage lässt sich logistisch in dezentrale und zentrale Teile aufsplitten. Das spart Transportkosten, erhöht die Sicherheit und bietet Kunden flexible Möglichkeiten von der Technologie zu profitieren. Gleichzeitig stellt die hydrometallurgische Wiederverwertung den derzeit energieeffizientesten Weg des Batteriematerialrecyclings dar, verglichen mit herkömmlichen pyrometallurgischen Verfahren, die sich auf die Rückgewinnung von ausschließlich hochwertigem Material konzentrieren.

Technologiekompetenz am Standort Europa

Europa ist heute auf dem Sprung, eine globale Spitzenposition bei der Elektromobilität sowie der LiB-Produktion einzunehmen. Nachhaltige Recycling-Lösungen gelten dabei als wichtiger Schlüssel, um die wirtschaftliche Entwicklung anzutreiben und die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Primobius unterstützt mit seinem Angebot die enormen Wachstumschancen, die Europa für den Erstbetrieb bietet, und bringt die nachhaltige Kreislaufwirtschaft auf Touren.