Suche
Generic filters
Exact matches only

evopro präsentiert „Track & trace“-System für Platinen

Kategorie:
Themen: | | |
Autor: Magnus Schwarz

evopro präsentiert „Track & trace“-System für Platinen
Die neue Kamera erschließt das Potenzial der Bildverarbeitung für die Teileverfolgung (Quelle: evopro)

Auf der Messe Euroblech zeigt die evopro systems engineering AG zum ersten Mal ihr „Track & trace“-System evoTrQ mit den neuen, im eigenen Hause entwickelten Smart Kameras evoVIU. Damit ergänzt das Unternehmen sein System für die lückenlose Nachverfolgung der Platinen im Presswerk um mehrere Funktionen, so zum Beispiel die Inline-Prüfung der Abmessungen der Platinen in der Blanking-Line sowie das Lesen von TK-Stempeln und die Detektion von Rissen beim Tiefziehen.

Das „track & trace“-System evoTrQ ist bereits bei mehreren europäischen Automobilherstellern für die lückenlose Verfolgung der Platinen über den gesamten Pressprozess im Einsatz.

Im Zusammenhang mit der zunehmenden Verbreitung von Smart Coils versehen einige Hersteller die Oberfläche ihrer Bänder bereits mit Barcodes. Die neue Kamera liest sie beim Abhaspeln vor der Laser-Blanking-Line. So ist es möglich, die in einer Cloud gespeicherten Materialdaten, zum Beispiel für die Dicke, Rauheit und Zugfestigkeit, dem Coil über seine gesamte Länge metergenau zuzuordnen.

Digitalisierungs-Fortschritt im Presswerk

Darüber hinaus werden die neuen, von evopro im eigenen Haus entwickelten smarten Kameras der evoVIU-Serie für die optische Inlineprüfung dazu verwendet, im weiteren Verlauf der Produktion auch eingeprägte Zeichen wie beispielsweise TK-Stempel für die Teilekennung zu lesen, Risse in den Platinen zu detektieren, die Abmessungen der einzelnen Platinen und die Lage von Aussparungen zu prüfen. Die Daten werden von evoTrQ mit jeder einzelnen Platine verknüpft, visualisiert und für eine spätere Analyse gespeichert.

Karl-Heinz Fröhning, der Vertriebsleiter bei evopro, sieht einen deutlichen Fortschritt bei der Digitalisierung im Presswerk: „Mit der neuen Kamera erschließen wir über Bildverarbeitung und komplexe Algorithmen weiteres Potenzial für die Digitalisierung der Prozesse im Presswerk. Zusätzlich zu Messwerten wie Zugfestigkeit oder Rauheit erfassen wir jetzt so gut wie alle Parameter, die für Kameras sichtbar sind. Die Bediener können sofort agieren, wenn die Abmessungen oder die Lage der Bleche nicht stimmen oder Risse vorhanden sind. Mit der Integration der Bilddaten in evoTrQ sehen sie auch, ob weitere Platinen betroffen sind und können gegebenenfalls einzelne Abschnitte oder alle Platinen eines Coils sperren. Das spart Zeit und Geld.“

Die Kamera kommuniziert sowohl über WLAN als auch über 5G und kann so drahtlos in übergeordnete Systeme integriert werden. Sie ist akku-betrieben und kann auch an Orten installiert werden, an denen keine Stromversorgung verfügbar ist, zum Beispiel an Crossbar-Feedern.

evopro ist vom 25. bis 28. Oktober 2022 auf der Euroblech 2022 in Halle 11, Stand B08.