Suche
Generic filters
Exact matches only

ArcelorMittal übernimmt Stahlproduzent CSP in Brasilien

Kategorie:
Themen: | |
Autor: Magnus Schwarz

ArcelorMittal übernimmt Stahlproduzent CSP in Brasilien
CSP-Anlage in Brasilien (Quelle: ArcelorMittal)

ArcelorMittal hat mit den Aktionären der Companhia Siderúrgica do Pecém (CSP) eine Vereinbarung zur Übernahme unterzeichnet. Der Wert des Unternehmens beträgt ca. 2,2 Mrd. US Dollar. Der Abschluss der Transaktion steht unter dem Vorbehalt gesellschaftsrechtlicher und behördlicher Genehmigungen, einschließlich der Genehmigung durch die CADE (brasilianische Kartellbehörde), die bis Ende 2022 erwartet wird.

CSP produziert hochwertige Brammen zu weltweit wettbewerbsfähigen Kosten. Das Stahlwerk von CSP im Bundesstaat Ceará im Nordosten Brasiliens wurde 2016 in Betrieb genommen. Es produzierte im Juni desselben Jahres seine ersten Brammen. Das Werk betreibt einen Hochofen mit einer Kapazität von drei Millionen Tonnen und hat über Förderbänder Zugang zum Hafen von Pecém, der 10 Kilometer entfernt liegt. CSP ist in der ersten brasilianischen Export Processing Zone angesiedelt und profitiert von verschiedenen Steueranreizen, darunter einem niedrigen Körperschaftssteuersatz.

Strategische Vorteile

  • Ausbau der Position des Unternehmens in der wachstumsstarken brasilianischen Stahlindustrie.
  • Nutzung der geplanten bedeutenden Investitionen Dritter zur Schaffung eines Zentrums für sauberen Strom und grünen Wasserstoff in Pecém.
  • 3 Millionen Tonnen zusätzliche und wettbewerbsfähige Brammenkapazität mit dem Potenzial, Brammen konzernintern zu liefern oder nach Nord- und Südamerika zu verkaufen.
  • Ermöglichung weiterer Expansionen durch das Unternehmen.
  • Synergieeffekte in Höhe von über 50 Millionen US-Dollar, einschließlich SG&A, Beschaffung und Prozessoptimierung

 

Pecém Green Hydrogen Hub

Der Bundesstaat Ceará möchte ein kostengünstiges Zentrum für grünen Wasserstoff entwickeln. Das Pecém Green Hydrogen Hub, eine Partnerschaft zwischen dem Pecém Complex und Linde, ist ein groß angelegtes Projekt für grünen Wasserstoff im Hafen von Pecém. Es soll in mehreren Phasen bis zu 5 GW erneuerbare Energie und 900 kt/Jahr grünen Wasserstoff produzieren. Die erste Phase, deren Abschluss die Partnerschaft derzeit für die nächsten fünf Jahre erwartet, zielt auf den Bau von 100-150 MW an erneuerbarer Energiekapazität.

 

Der CEO von ArcelorMittal, Aditya Mittal, sagt dazu:

“Mit CSP erwerben wir ein modernes, effizientes, etabliertes und profitables Unternehmen, das unsere Position in Brasilien weiter stärkt und einen unmittelbaren Mehrwert für ArcelorMittal darstellt. Angesichts des Bestrebens des Bundesstaates Ceará, ein kostengünstiges Zentrum für grünen Wasserstoff zu entwickeln, und des enormen Potenzials der Region für die Erzeugung von Solar- und Windenergie, besteht ein erhebliches Potenzial für die Dekarbonisierung der Anlage.

 

CSP produziert qualitativ hochwertige Brammen und ist kosteneffizient, so dass seine Produkte sowohl im Inland als auch im Export wettbewerbsfähig sind. Kurzfristig werden wir weiterhin den bestehenden Kundenstamm von CSP in Nord- und Südamerika beliefern. Da wir mittelfristig die Downstream-Fähigkeiten unserer NAFTA- und brasilianischen Unternehmen weiter ausbauen, kann CSP ein wichtiger konzerninterner Brammenlieferant werden. Längerfristig besteht auch die Möglichkeit, die Brammenkapazität erheblich zu erhöhen und die Walz- und Veredelungskapazitäten auf einer kohlenstoffarmen Basis zu erweitern.”