Suche
Generic filters
Exact matches only

Guilin Pinggang erteilt Endabnahme für EAF Quantum an Primetals

Kategorie:
Themen: |
Autor: Redaktion

Guilin Pinggang erteilt Endabnahme für EAF Quantum an Primetals
Der EAF Quantum mit Einhausung bei Guilin Pinggang in China erfüllt höchste Umweltstandards. Foto: Primetals Technologies

06.07.2021. Im Juni hat der chinesische Stahlhersteller Guilin Pinggang Iron and Steel Co., Ltd. (Guilin Pinggang) das Endabnahmezertifikat (FAC) für einen EAF Quantum-Elektrolichtbogenofen mit 120 t Abstichgewicht und einen Doppelpfannenofen mit 120 t Kapazität von Primetals Technologies ausgestellt.

Wachsender Markt für Bewehrungsstähle

Die Öfen wurden in einem neuen Produktionswerk in Pingle bei Guilin in der Provinz Guangxi errichtet, das den wachsenden Markt für Bewehrungsstähle bedienen soll. Der EAF Quantum ist für die Verarbeitung von Stahlschrott sehr unterschiedlicher Zusammensetzung und Qualität ausgelegt. Der elektrische Energiebedarf des Elektrolichtbogenofens ist extrem niedrig, da der Schrott vorgewärmt wird. Durch den hohen Automatisierungsgrad des Quantum-Konzepts konnte die Power-off-Zeit im Vergleich zu einem herkömmlichen Elektrolichtbogenofen um etwa die Hälfte verringert werden. Alle diese Faktoren steigern die Produktivität bei gleichzeitiger Senkung der Betriebskosten und des CO2-Ausstoßes.

Guilin Pinggang befindet sich in Privatbesitz und hat seinen Sitz in Pingle nahe der Stadt Guilin in der Provinz Guangxi. Das Unternehmen hat eine Produktionskapazität von 1,2 Mio. t/a und produziert Bewehrungsstähle, Draht und andere Stahlelemente für die Bauindustrie. Für den neuen EAF Quantum-Elektrolichtbogenofen und den Doppelpfannenofen lieferte Primetals die komplette mechanische und elektrische Prozessausrüstung. Die restliche Hilfsausrüstung für die Anlage und weitere Dienstleistungen wurden von einem lokalen Planungsinstitut bereitgestellt.

EAF Quantum

Der von Primetals entwickelte EAF Quantum kombiniert bewährte Elemente der Schachtofentechnologie mit einer innovativen Schrottchargierung, einem effizienten Vorwärmsystem, einem neuen Kippkonzept für das Untergefäß und einem optimierten Abstichsystem. Das alles führt zu sehr kurzen Abstichintervallen. Der Verbrauch elektrischer Energie ist deutlich geringer als bei einem herkömmlichen Elektrolichtbogenofen. In Verbindung mit dem verminderten Elektroden- und Sauerstoffverbrauch ergibt sich bei den spezifischen Umwandlungskosten ein Gesamtvorteil von rund 20 %. Im Vergleich zu herkömmlichen Elektrolichtbogenöfen können die CO2-Gesamtemissionen zudem um bis zu 30 % pro t Rohstahl reduziert werden.

 

(Quelle: Primetals Technologies)