Suche
Generic filters
Exact matches only

Salzgitter Flachstahl gewinnt Gold Award in der Kategorie Material CO2-Efficiency für CO2-armen Stahl

Kategorie:
Themen: | |
Autor: Lucas Möllers

Salzgitter Flachstahl gewinnt Gold Award in der Kategorie Material CO2-Efficiency für CO2-armen Stahl
Expertenjury verleiht den Design + Technology Award 2021 an die Salzgitter Flachstahl GmbH (Quelle: Salzgitter AG)

MATERIALICA Design + Technology Award 2021: Salzgitter Flachstahl gewinnt Gold Award in der Kategorie Material CO2-Efficiency für CO2-armen Stahl in der automobilen Serienproduktion. Im Rahmen der eMove360° Europe 2021 Internationale Fachmesse für Mobilität 4.0 wurden im November in München die Gewinner des 19. MATERIALICA Design + Technology Awards bekanntgegeben. Eine Expertenjury wählte die Gewinner in den Kategorien Material, Product sowie CO2-Efficiency aus. Salzgitter Flachstahl gewinnt den Gold Award für das Produkt CO2-reduzierten Stahl aus Salzgitter. https://www.emove360.com/materialica-design-technology-award-2021-the-winners-are/

Salzgitter Flachstahl GmbH liefert u.a. an Kaltwalzer und Hausgerätehersteller

Die Salzgitter Flachstahl GmbH liefert Kaltfeinblech und feuerverzinktes Feinblech mit einem um mehr als 66 % verringerten CO2-Fußabdruck. Die Lieferungen gingen an diverse Kaltwalzer, Hausgerätehersteller und einen Automobilhersteller. Die CO2-armen Stahlgüter werden im Elektrostahlwerk Peine in Salzgitter hergestellt. Dies erfolgt in Kombination mit den Walzwerken und Verzinkungsanlagen. Sie stoßen auf großes Kundeninteresse verschiedenster Branchen.

Vorstandsvorsitzender Groebler will CO2-armen Stahlproduktion konsequent weiterverfolgen

Gunnar Groebler, Vorstandsvorsitzender der Salzgitter AG: „Für eine Vielzahl unserer Kunden ist es wichtig, schon jetzt ein physisch-reales CO2-reduziertes Erzeugnis zu erhalten. Diese Ergänzung unseres Produktportfolios um grünen Flachstahl über die CO2-arme Elektrostahl-Produktionsroute ist daher ein wichtiger Baustein unserer Dekarbonisierungsstrategie, die wir bereits heute umsetzen. Darüber hinaus werden wir den eingeschlagenen Weg hin zu einer CO2-armen Stahlproduktion mit SALCOS – Salzgitter Low CO2-Steelmaking konsequent weiterverfolgen. Diese fundamentale Transformation ermöglicht uns eine komplette Ablösung der konventionellen Stahlherstellung in definierten Schritten durch wasserstoffbasierte Prozesse. Auf diese Weise werden wir im Zielbild spätestens bis 2045 eine CO2-Verminderung um über 95 % erzielen und damit rund 1 % der heutigen deutschen Emissionen vermeiden können.“