Suche
Generic filters
Exact matches only

SSAB-Zwischenbericht Q2/2022: Rekordergebnisse in allen Geschäftsbereichen

Kategorie:
Themen: | | | |
Autor: Magnus Schwarz

SSAB-Zwischenbericht Q2/2022: Rekordergebnisse in allen Geschäftsbereichen
SSAB-Zentrale in Stockholm (Quelle: SSAB)

Das Betriebsergebnis von SSAB überstieg zum ersten Mal in einem Quartal die Marke von 10 Milliarden SEK und belief sich auf 10,4 (4,1) Milliarden SEK. Alle Geschäftsbereiche erzielten starke Ergebnisse, die aus der Kombination von hohen Stahlpreisen und solider interner Leistung resultieren. Auch die Cashflow-Generierung war stark. SSAB stärkt seine Position als führendes Unternehmen der grünen Transformation der Stahlindustrie. Zudem liefern die Schweden weiterhin Pilotmengen für eine Reihe ausgewählter Partnerschaftsprojekte. Im zweiten Quartal wurde die weltweit erste Baumaschine, die aus fossilfreiem Stahl von SSAB gebaut wurde, an Volvo ausgeliefert.

SSAB Special Steels erreichte einen neuen Versandrekord. Das Betriebsergebnis stieg auf 2.392 (1.175) Mio. SEK. Die Betriebsmarge stieg auf 26,6% (20,1%). Hochfester Stahl ist der wichtigste Wachstumsbereich von SSAB. Er unterstützt die Bestrebungen der Kunden des Unternehmens, die Produktivität und Nachhaltigkeit von Maschinen und anderen Anlagen zu verbessern. Das Betriebsergebnis von SSAB Europe stieg im zweiten Quartal auf 4.070 (1.512) Mio. SEK, und die Betriebsmarge erhöhte sich auf 28,3 % (14,8 %). Das Betriebsergebnis von SSAB Americas erhöhte sich auf 3 512 (1 084) Mio. SEK, und die Betriebsmarge stieg auf 39,7 % (22,5 %).

Höhere Stahlpreise sorgen für Umsatzplus

Höhere Stahlpreise waren in Verbindung mit einer stabilen Produktion und einer guten Kostenkontrolle ein wichtiger Faktor für die verbesserten Ergebnisse. Die Sicherheitsleistung verbesserte sich weiter und die Unfallhäufigkeit (LTIF) sank auf 1,56 (2,30).

In Verbindung mit dem Einmarsch in der Ukraine hat SSAB die Verkäufe nach Russland und Weißrussland gestoppt und keine neuen Käufe von Erz und Kohle aus Russland mehr getätigt. Ruukki Construction unterhält kleinere Betriebe in der Ukraine, die im zweiten Quartal teilweise wieder in Betrieb genommen werden könnten.
Die Marktaussichten sind ungewiss, unter anderem wegen der steigenden Inflation, der Knappheit von Komponenten und Engpässen in den Logistikketten. Es bestehen auch Risiken für Störungen im Zusammenhang mit Sanktionen und anderen Auswirkungen des Krieges in der Ukraine.

Interesse an grünem Stahl wächst

Die Kundennachfrage nach fossilfreiem Stahl nimmt weiter zu. Im Laufe des Quartals lieferte Volvo Construction Equipment die weltweit erste Baumaschine aus, die aus fossilfreiem Stahl von SSAB gebaut wurde, und im dritten Quartal 2022 wird Volvo Trucks mit der Einführung von fossilfreiem Stahl in schweren Elektro-Lkw in kleinem Maßstab beginnen. SSAB hat auch eine Zusammenarbeit mit Alfa Laval begonnen, um den weltweit ersten Wärmetauscher aus fossilfreiem Stahl zu entwickeln, wobei die erste Einheit für 2023 geplant ist.

Im zweiten Quartal wurde die HYBRIT-Pilotanlage für die Speicherung von Wasserstoffgas, die erste ihrer Art, in Svartöberget, Luleå, eingeweiht. Die Arbeiten an den Machbarkeitsstudien für die geplanten SSAB-Miniwerke in Luleå und Raahe schreiten voran mit dem Ziel einer fossilfreien Produktion um das Jahr 2030, aber der Übergang erfordert eine ausreichende Verfügbarkeit von fossilfreiem Strom am richtigen Ort zur richtigen Zeit.