Suche
Generic filters
Exact matches only

Tata Steel errichtet neue Anlage für Premium-Stähle

Kategorie:
Themen: | | |
Autor: Magnus Schwarz

Tata Steel errichtet neue Anlage für Premium-Stähle
Mit der neuen Anlage bereitet sich Tata Steel auf einen steigenden Bedarf an Qualitätsstahl vor (Quelle: Tata Steel)

Im Maastricht Service Centre in Feijen, Niederlande, einer Tochtergesellschaft von Tata Steel Nederland, wurde mit der Installation einer neuen Richt- und Ablänganlage mit automatischer Verpackung begonnen. Sie ist Teil der Pläne von Tata Steel, sich auf die zukünftige Nachfrage nach abriebfesten und hochfesten Premium-Stählen vorzubereiten, insbesondere auf den Märkten für Baumaschinen, Bergbau und Landwirtschaft. Dank der neuen Abwickelanlage können diese Stähle schneller, präziser und nachhaltiger verarbeitet werden. Die fertigen Bleche werden an Kunden in Deutschland, Osteuropa, den Benelux-Märkten, dem Vereinigten Königreich und in den nordischen Ländern geliefert. Die Inbetriebnahme der neuen Abwickelhaspel, die vom Anlagenhersteller FIMI geliefert wurde, ist für Mitte 2024 geplant.

Die neue Anlage verarbeitet hochfeste Coils. Darüber hinaus wird sie in der Lage sein, anspruchsvolle Herausforderungen zu bewältigen. So wird sie Coils von bis zu 40 Tonnen und einer Streckgrenze von bis zu 1600 N/mm² mit den höchsten Härtegraden in Breiten von bis zu 2150 mm und Dicken von 1,5 mm bis zu 13 mm bei einer Geschwindigkeit von bis zu 40 m/min verarbeiten. Damit ist sie die leistungsstärkste von FIMI entwickelte und produzierte Anlage für die Verarbeitung von Materialien mit extrem hoher Zugfestigkeit und Streckgrenze bei großen Dicken. Das Ergebnis ist eine sehr hohe Blechqualität und die Fähigkeit, die steigenden technischen Anforderungen an zukünftige Stahlsorten zu erfüllen.

Die Endprodukte weisen eine hohe Ebenheit von weniger als 3 mm/m auf und haben sehr enge Maßtoleranzen (weniger als ± 2,5 mm bis zu einer Blechlänge von 12.000 mm). Zu den Premiumprodukten, die in Feijen verarbeitet werden, gehören der abriebfeste Stahl Valast® 450, der in Land- und Baumaschinen, Kippern und Anhängern zum Einsatz kommt, ultrahochfeste Stähle (UHSS), darunter die Ympress®-Reihe von Tata Steel von S700 bis S1100 und höher, sowie Bor-Mangan-Stähle (MnB5), die beispielsweise in landwirtschaftlichen Geräten verwendet werden.

Hoher Automatisierungsgrad

Die Leistungsfähigkeit der neuen Anlage und eine Reihe von Automatisierungsmerkmalen ermöglichen eine hohe Blechqualität. Zu den automatisierten Funktionen und Anwendungen gehören: automatisches Beladen und Einfädeln, eine automatische Roboter-Entklammerungseinheit und automatische Dicken- und Dimensionsmessung.

Die neue Abwickelanlage umfasst drei Richtmaschinen, mit denen der Coileinlauf vollautomatisch und berührungslos erfolgen kann, was die Sicherheit des Bedienpersonals gewährleistet. Das Bürstverfahren zum Entzundern des Stahlbands umfasst ein intelligentes Absaug- und Filtersystem, um die Partikelemissionen sowohl innerhalb als auch außerhalb des Gebäudes zu minimieren. Die kamerabasierte Inline-Messtechnik ermöglicht eine vollautomatische Kontrolle der Oberflächenqualität und der Blechabmessungen.

Zwei Stapelstationen ermöglichen einen Non-Stop-Betrieb mit einer Stapelgenauigkeit von 2 mm von Blech zu Blech. Darüber hinaus wiegen und etikettieren sie die Bleche automatisch. Die fortschrittliche Stapeltechnologie umfasst außerdem ein Airbag-System zur Geräuschreduzierung und Stoßdämpfung. Es sorgt dafür, dass Geräuschemissionen maximal 85 dB betragen, wenn man die Bleche übereinander stapelt.

Dank der hohen Leistung der Abwickelanlage sowie der Automatisierung vieler Verarbeitungsschritte verpackt und verarbeitet das Feijen Service Centre Coils mit besonderer Zugfestigkeit schneller.

Nivelliertechnologie von FIMI

Das Herzstück der Anlage wird die Nivelliertechnologie von FIMI sein. FIMI hat ein Hightech-Richtverfahren für hochfesten Kohlenstoffstahl entwickelt. Es basiert auf der Nutzung aller an der Anlage installierten Richtmaschinen. Dieses System garantiert durch die Kombination von Biege- und Zugspannung auf das Band eine progressive, effiziente Richtleistung vom Eingang bis zum Ausgang der Linie. Dabei minimiert es die Belastung jeder einzelnen Richtmaschine. Das Einrichten und die Verteilung des Drehmoments zwischen den Richtmaschinen ist vollständig automatisiert.

Der Schlüsselfaktor für das Richten von Materialien mit sehr hoher Streckgrenze ist das von FIMI patentierte TDDS® (Torque Dynamic Distribution System). Es basiert auf der Anwendung spezieller Schlupfkupplungen an jeder Ausgangswelle des Antriebsverteilers zu den Wellen , die die Bewegung auf die Richtwalzen übertragen.

Die Investition in die neue Richt- und Ablänganlage ist Teil des strategischen Investitionsprogramms von Tata Steel in Europa und den Niederlanden. Mit ihm will sich das Unternehmen besser auf die künftig steigende Nachfrage nach Qualitätsstahl einstellen. Das Investitionsprogramm umfasst Elemente der gesamten Produktionskette. So nahm Tata Steel 2021 beispielsweise eine neue Stranggießanlage im Werk IJmuiden in Betrieb.

Konzeption für die Zukunft

Für Stig Eriksen, General Manager des Service Centre Maastricht in Feijen, ist die neue Abwickelanlage von entscheidender Bedeutung: “Unsere anspruchsvollen Kunden aus der Landwirtschaft, dem Baugewerbe und dem Bergbau arbeiten schon seit Jahren mit uns zusammen, weil wir stets die gleichbleibend hohe Qualität liefern, die sie erwarten. Mit diesem echten Kraftpaket sind wir für die steigenden Anforderungen an hochfeste Premiumstähle der Zukunft bestens aufgestellt und können in unseren Zielmärkten wachsen. Diesen Markterwartungen wollen wir auch in Zukunft gerecht werden, da die technischen Anforderungen an die Stahlverarbeitung weiter steigen.”

 

Maddalena Aime, FIMI Sales Director, sagte: “Dank der langjährigen Erfahrung im Richten und Verarbeiten von hochfestem Material entschied sich Tata Steel nach der Bewertung verschiedener potenzieller Anlagenlieferanten für FIMI. Wir sind in der Lage, die technischen Anforderungen sowie das von Tata Steel geforderte Leistungs- und Qualitätsniveau bestmöglich zu erfüllen. Vertrauenswürdigkeit, Kompetenz, Referenzen und Know-how spielen dabei eine entscheidende Rolle. Die neue Richt- und Ablänganlage ist eine hochmoderne Anlage, die nicht nur für die Gegenwart, sondern auch für die Zukunft konzipiert ist. Sie ist in der Lage, ultrahochfestes Material zu verarbeiten, das es auf dem Markt noch nicht gibt.”